Einträge von Rechtsanwalt Jürgen Sauerborn

,

Arbeitsunfähigkeit „bis auf Weiteres“ und die „Krankengeldfalle“

In einer brandneuen Entscheidung vom 16.4.2015 hat das LSG Mainz (Landessozialgericht Rheinland-Pfalz) (Az.: L 5 KR 254/14) entschieden, dass ein Auszahlschein für Krankengeld, in dem ein Arzt eine Arbeitsunfähigkeit „bis auf Weiteres“ bescheinigt, keine zeitliche Begrenzung enthält. Ebenso wenig ist ein in der Bescheinigung etwaig angegebener nächster geplanter Untersuchungstermin als Endzeitpunkt anzusehen, der die Krankenkasse […]

, , ,

Frohes Fest und ein Tipp zur Weihnachtslektüre

Es ist schon wieder so weit: ein Jahr nähert sich dem Ende, Weihnachten steht vor der Tür. An dieser Stelle vielen herzlichen Dank für all die guten Weihnacht- und Neujahrswünsche, die ich gerne ebenso herzlich erwidere, und all die Mandantengeschenke, die mir zeigen, dass ich wohl vieles im abgelaufenen Jahr richtig gemacht habe. Weihnachten ist […]

,

WIR SIND UMGEZOGEN!

Bitte beachten Sie:  Unsere Kanzlei hat neue Räumlichkeiten bezogen. Die neue Anschrift lautet wie folgt: Flach-Fengler-Str. 67-69, 50389 Wesseling (über der VR-Bank Rhein-Erft) Unsere Telefonnummer bleibt unverändert: 02236 – 39 47 88 Zusätzlich sind wir ab sofort unter der Rufnummer 02236 – 318 969-0 erreichbar. Wir freuen uns, Sie in modernen und klimatisierten Räumen begrüßen zu […]

,

Wie Sie Ihren Urlaubsanspruch richtig berechnen

Berechnung des Urlaubsanspruchs Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist es manchmal gar nicht so einfach festzustellen, in welcher Höhe ein Urlaubsanspruch besteht. Ich zeige Ihnen hier, wie Sie Ihren Urlaubsanspruch richtig berechnen können. Entgegen einem (leider) weit verbreitetem Irrglauben haben alle (!) Arbeitnehmer einen Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub. Auch geringfügig Beschäftigte, also Minijobber. Wie oft bekomme […]

, , ,

Entweder Aufhebungsvertrag unterschreiben oder fristlose Kündigung!

Einem Beschäftigten, der bereits ordentlich gekündigt wurde, darf nicht mit einer fristlosen Kündigung für den Fall gedroht werden, dass er keinen Aufhebungsvertrag unterschreibt. Ein solcher Aufhebungsvertrag sei wegen „widerrechtlicher Drohung“ anfechtbar, wie das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz entschied (Az.: 1 Sa 451/13).  Worum ging es? Ein im Einkauf beschäftigter Mann hatte im Februar 2012 eine Abmahnung wegen […]

Wer keine Nachtdienste übernehmen kann, ist nicht arbeitsunfähig

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hatte über den Fall einer Krankenschwester zu entscheiden, die seit rund 31 Jahren bei einem Krankenhausträger „im Schichtdienst“ beschäftigt war, wozu auch die Verpflichtung gehörte, Arbeiten in Nachtdiensten zu erledigen. Nun wurde die Krankenschwester krank und war gesundheitlich nicht mehr in der Lage, in Nachtschicht zu arbeiten, wie der Betriebsarzt feststellte. Der […]

, ,

Interview in Deutschem Anwaltsblatt: Die Kanzlei wird mobil

Die Kanzlei wird mobil. „Online hat gewonnen„, schreibt Dr. Justus von Daniels in seinem Artikel „Ciceros Smartphone“ im Deutschen Anwaltsblatt 2014, 63-65. Technik beeinflusst in hohem Maße die Arbeit des Anwalts – jedenfalls in meiner Kanzlei. Längst schon arbeite ich nicht mehr nur in meinen Kanzleiräumen, sondern dort, wo es angemessen ist (etwa mit Notebook beim […]